Drucken

Wie durch die Corona-Zeit?
Auf jeden Fall mit mehr Bedacht,
aber auch mit genauerer Analyse.
Und hoffentlich ist Homeoffice und Kurzarbeit bald vorbei, mich schaudert, wenn Kollegen zwischen 80–90 % ihres vorherigen Lohnes bekommen. Da kauft man sich seine Büttel für die nächste Betriebsratswahl. Krise ja, aber sie muss auch getragen werden, ein Staat hat nicht die Aufgabe, den Menschen alle Last von der Schulter zu nehmen – Grundsicherung unbedingt – eher sollte organisiert werden, dass alles reibungslos läuft. Gerade in diesem Bereich scheint man zu versagen, da stellt sich der Minister hin und versucht zu begründen, was nicht zu begründen ist. Annehmen der Verantwortung sieht anders aus.
Ich habe eine Lanze für diese Regierung gebrochen. Fehler passieren, aber dieses Volk wird seiner Verantwortung enthoben, mit dem Mantel der Demokratie versorgt, dass es immer so weitergehen möge – bitte wohin? Es gibt keine Löcher mehr zu stopfen (!der Flicken zerfällt), umdenken, anders Leben, als wenn es gut wäre, jedem Mensch ein Elektro-Auto unterzuschieben. Neue Konzepte, neue Lösungen, Modelle der Zukunft denken, das Jetzt als Utopie leben.
Wenn wir das nicht schaffen, gehen uns die Lichter aus – da kann Herr Nuhr schwafeln bis sich die Balken biegen, jede Greta ist mir lieber, als dieser Opportunist. Es ist genau diese Verwandtschaft, der empor gekommenen Neu-Bourgeoisen, die uns in die Scheisse reiten, die auf einem winzigem Berg Ski fahren wollen!
Welch eine Entwicklung die Welt doch genommen hat, jeglicher Klassenkampf konnte verdrängt werden, die Schwellenländer können das nicht stellvertretend übernehmen. Die historische Chance ist vertan. Revolution in Indien?, wer würde daran glauben, in China?, mein Gott, gerade dort ist der gesamte Aufbruch eines Volkes korrumpiert. Revision nannten wir das. Argentinien, Brasilien was soll dort entstehen? Die einzig mögliche Kraft zur Erneuerung steckt wohl in Europa, das diesen Mist auch verzapft und als Staatengemeinschaft die Möglichkeit hat, über den Tellerrand hinaus zu blicken. Die USA werden es nicht leisten, zu tief der innere Garben, zu verstrickt ins große Kapital. Außer, Kalifornien würde alle Ideen in die Praxis umsetzen, das machen sie für gewöhnlich nur, wenn es auch Geld bringt – aber wer will schon richtig arbeiten? Kalifornien-Land ist abgebrannt und es scheint, dass nicht unbedingt jedes Löschfahrzeug organisiert wurde, die Feuer zu löschen. Wer da an Lobbyismus glaubt, ist ein böser Schelm. Maikäfer flieg.
Vom Hölzchen zum Stöckchen.
An die eigene Nase fassen, nicht als Entschuldigung, sondern als Forderung es Morgen besser zu machen mit dem Einkauf, dem Müll, dem Wohnraum, der Kleidung, der Bewegung, dem Automobil, dem Alkohol, dem immer selben Klagelied.