Drucken

Schleifenbahnen

Die Sicht der theoretischen Physiker ist immer im Wandel. Nach dem geozentrischen Weltbild folgte das heliozentrische, mit der Sonne im Mittelpunkt. Natürlich erkennen wir längst den Modellcharakter dieser Annahme, denn selbst in unserer – um ein schwarzes Loch rotierenden – Galaxie, liegen wir weit außen. Da das Universum wohl keinen Rand, noch einen Mittelpunkt besitzt, ist jede Annahme möglich. Messungen in alle Richtungen ergeben das gleiche Alter von ca. 13,8 Milliarden Jahren.

Die Logik der Quantenphysik hat möglicherweise eine Zwangsvorstellung hervorgebracht die wieder an das alte Weltbild, mit der Erde als Mittelpunk, erinnert: Des Menschen Gedanken, um den sich alles dreht. Mit jeder Entscheidung, für oder gegen, sollen neue Universen entstehen, weil jede Möglichkeit eben auch die andere zulässt.
Die heisenbergsche Unschärferelation besagt vereinfacht, dass wir allein durch Betrachtung unsere Welt verändern. Licht ist Teilchen und Welle zugleich, je nachdem, wie, oder wann wir drauf schauen. Und mit jeder Entscheidung entstehen, wenn wir die Kiste mit der Katze nicht öffnen, zwei Möglichkeiten von Wirklichkeit, die sich darstellen lassen müssen.

Was war, bevor wir uns diese Frage stellen konnten? Über 13,799 Milliarden Jahre ein kleines mickeriges Universum im Quantenschaum, das nur darauf wartete, endlich durch den Menschen in Widerspruch gebracht zu werden, um sich dann mit Aberbillionen Möglichkeiten von Universen zu füllen. Das ist cogniozentrisch. Wieder nur eine kleine Welt, in der aus Schleifenbahnen Kreise werden, damit das Ganze passt.
Hmm,
aber wenn doch,
scheint mir ein Backup plausibler: Es wird nicht jeweils eine gesamte Festplatte geschrieben, sondern nur die neuen und aktualisierten Daten den alten Koordinaten zugeordnet. Eine Backup-Festplatte, die über Jahre den Prozess neuer Entscheidungen an Daten sichert, braucht nicht viel größer zu sein, als die des Arbeitsbereichs mit Betriebssystem. Es hätte nicht die Möglichkeit der Weiterentwicklung einer alternativen Welt, jedoch die Entscheidung, für und gegen, wäre konserviert, ohne das wir anfangen, Multiversen stapeln zu müssen.